KORREKTURMÖGLICHKEITEN NACH MISSGLÜCKTEN BRUSTOPERATIONEN

Wer mit dem Gedanken spielt, eine ästhetische Brustoperation durchführen zu lassen, sollte bei Schnäppchenangeboten achtsam sein. Ob mangelnde Erfahrung des Chirurgen, falsche Operationstechniken oder gar eine Operation in Lokalanästhesie: um günstige Preise anbieten zu können, müssen Abstriche gemacht werden. Prinzipiell darf man davon ausgehen, dass gut ausgebildete und erfahrene Fachärzte mit einem FMH-Diplom in plastisch-wiederherstellender und ästhetischer Chirurgie seriöse medizinische Behandlungen mit qualitativ hochwertigen Materialien nicht zu Dumpingpreisen anbieten. Bei Billigangeboten, insbesondere im Ausland, ist deshalb immer Vorsicht geboten.

Bevor man sich für eine Brustoperation entscheidet, sollte man sich in einer ausführlichen, individuellen Beratung über alle Aspekte der Operation inkl. deren Risiken aufklären lassen. Von einer Lokalanästhesie raten wir ab. Prüfen Sie auch, wer die Operation durchführt und ob auch ausgebildetes Anästhesiepersonal beim Eingriff anwesend ist. Eine Operation im Ausland birgt ausserdem die Gefahr, dass Sie im Fall von nachträglichen Komplikationen einen neuen Arzt suchen müssen und zusätzliche Kosten entstehen können. Fassen Sie also keine voreiligen Entschlüsse und lassen Sie sich bei Ihrer Entscheidung Zeit. Holen Sie sich im Zweifelsfall eine Zweitmeinung und vergleichen Sie die Kostenvoranschläge und darin enthaltenen Leistungen.

Grundsätzlich gilt: nachträgliche Korrektureingriffe sind komplexer und benötigen höchste Fachkompetenz und viel Erfahrung. Daher ist es ratsam, den ersten Eingriff kompetent ausführen zu lassen, um Korrekturen soweit wie möglich zu vermeiden. Bedenken Sie vor jeder Operation: es geht um Ihren Körper. Er sollte es Ihnen wert sein, dass Sie ihm die bestmögliche Behandlung geben.

 

ÄSTHETISCHE PROBLEME NACH EINER BRUSTOPERATION

BOTTOMING-OUT ("BODENBILDUNG")

Breast Atelier Warteraum
Breast Atelier Empfang

Bottoming Out bedeutet, dass die Brustimplantate durchhängen und zu tief nach unten rutschen. Dadurch kommt die Brustwarze zu hoch. Siehe Bild links, rechte-hängende Brust.

Auf dem Bild sehen Sie eine Patientin nach einer Brustvergrösserung im Ausland. Das linke Implantat ist nach unten abgerutscht. Die Ursache liegt bei einer unzureichenden Fixierung der Brustfalte während der Operation.

Es bedarf einer Korrektur mit Fixation der Brustfalte und Verstärkung durch ein absorbierbares Netz. Nach der Operation sind beide Brüste symmetrisch und die Brustwarze richtig positioniert.

DOUBLE BUBBLE

Bei dieser Patientin wurde das Implantat in einer Schweizer Klinik unter dem Muskel eingefügt.

Auf dem ersten Bild sieht man eine Doppelfalte, ein sogenannter Double Bubble. Diese Falte ist wegen einer falschen Ablösung des Brustmuskels entstanden.

Der Korrektureingriff sieht die Revision des Muskels und der Ausgleich der Doppelfalte durch ein Lipofilling vor. Nach der Operation haben beide Brüste die gleiche symmetrische und runde Form.

Leider sehen wir oft verpfuschte Operationsresultate von Patientinnen, die sich beim falschen Chirurgen unters Messer gelegt haben. Nebst dem unansehnlichen Resultat leiden die betroffenen Frauen oft unter starken Schmerzen und psychischen Belastungen.

Dr. med. Nicholas Waughlock und Dr. med. Georg Noever vom Breast Atelier nehmen sich gerne Zeit, Sie nach einer misslungenen Operation ausführlich über Korrekturmöglichkeiten zu informieren und mit Ihnen zusammen eine Lösung zu finden.

Vereinbaren Sie hier einen individuellen Beratungstermin.