Brustvergrösserung bei Sportlerinnen

Nov 05, 2018
von Dr. med. Nicholas Waughlock

Imptlantat-Einsatztechnik bei Sportlerinnen

In der heutigen Zeit legen viele Menschen Wert auf eine gesunde Lebensweise und sportliche Aktivität. Durch die Reduktion von Körperfett bei regelmässigem Sport, verliert die weibliche Brust oft an Volumen. Viele Frauen stören sich an dieser Tatsache und wünschen sich ihr früheres Brustvolumen durch Einlage eines Implantates zurück. Bei sportlichen Patientinnen ist oftmals das Eigengewebe um die Brust herum relativ dünn, weshalb man ein Implantat submuskulär (unter den Brustmuskel) oder dual plane (halb unter den Brustmuskel) platzieren sollte. Um sicherzustellen, dass die Implantate gut einwachsen sind und die Narbe gut heilen kann, sollten Sportarten wie Kite Surfen, Cross-Fit oder auch Kraftsport, wo der Brustmuskel stark belastet wird, längere Zeit nicht ausgeübt werden. 

Bei sportbegeisterten Patientinnen, welche nicht länger als normal auf die sportliche Aktivität verzichten möchten, bieten wir eine Spezialtechnik an, bei der durch Einlage einer Matrix die Implantat zusätzlich fixiert werden. Mehr Informationen zu einer Brustvergrösserung im Breast Atelier finden Sie hier.

Interview mit Dr. Nicholas Waughlock

Unser erfahrener Facharzt EBOPRAS für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie (MEBEKO anerkannt) im Breast Atelier, Dr. med. (Australien), beantwortet die häufigsten Fragen, die er wiederholend von Seiten der Patientinnen gestellt bekommt. Er spricht im Video über folgende Themen:

  • Häufigste Gründe für eine Brust-OP
  • Welche Frauen das Breast Atelier aufsuchen
  • Erfolgsfaktoren für begeisterte Patientinnen
  • Inhalt des Beratungsgesprächs
  • Schnitt bei einer Brust-OP
  • Arten & Formen von Implantaten
  • Zufriedenheit der Patientin ist unser Credo

Informieren Sie sich bei einem persönlichen und kostenlosen Beratungsgespräch bei uns im Breast Atelier über die Möglichkeiten.


Teilen: