Nachsorge & Risiken


DIE NACHSORGE BEI DER BRUSTVERKLEINERUNG

Direkt nach der Operation wird Ihnen ein Sport-BH angezogen um die Brust ruhig zu stellen. Dieser muss für 6 Wochen konsequent getragen werden. Falls eine Drainage eingelegt wurde, wird diese am gleichen Tag, selten am nächsten Tag, wieder entfernt. Ein Tag nach der Operation findet im Breast Atelier die erste Verbandskontrolle statt. Nach 6 – 8 Wochen sind die Spuren der Operation weitgehend verheilt.

Nach der Brustverkleinerung können Schwellungen und Empfindungsstörungen an der Brust auftreten, die nach wenigen Wochen meist wieder verschwinden.

Die Schmerzen sind gering. Bis sich das ursprüngliche Gefühl wiederhergestellt hat, kann es einige Monate dauern. Während einer gewissen Zeit nach der Operation ist es vorteilhaft, wenn Sie einen komfortablen, angenehm zu tragenden BH verwenden. Für einen optimalen Heilungsverlauf empfehlen wir eine Schonzeit von bis zu sechs Wochen (gilt vor allem für sportliche und körperliche Aktivitäten).


DIE RISIKEN BEI DER BRUSTVERKLEINERUNG

Grundsätzlich birgt jede Operation gewisse Risiken, wie zum Beispiel Medikamentenunverträglichkeit, Blutergüsse, Wundheilungsstörungen, Entzündungen, Narbenprobleme oder Sensibilitätsstörungen. Sie sind auch von der individuellen gesundheitlichen Verfassung abhängig. Nur selten kommt es zu schweren Durchblutungsstörungen des Brustgewebes oder der Brustwarzen, die mit Gewebeverlusten einhergehen und zu einer dauerhaften Gefühlsminderung der Brust oder der Brustwarzen führen können. In der Folge können auch Pigmentierungsstörungen des Warzenhofes und Narben verbleiben.

Nach einer Brustverkleinerung verbleiben immer Narben an der Brust. Anfangs sind die Narben während mehrerer Monate gerötet, verblassen dann aber zunehmend. Das Endergebnis der Narbenbildung ist in ein bis anderthalb Jahren nach dem Eingriff erreicht. Der Chirurg kann nicht vorhersagen oder garantieren, wie unauffällig die Narben sein werden, weil die individuelle Narbenbildung sehr unterschiedlich ist. In einzelnen Fällen kann es zu einer überschiessenden Narbenbildung kommen, die dann zusätzliche Behandlungen erfordert. Bei allen Patientinnen wird die Nachbehandlung der Narben mit Micropore Tape empfohlen. Selten sind Narbenkorrekturen oder Nachkorrekturen der Brustform erforderlich.

Die Stillfähigkeit kann durch eine Brustverkleinerung in Frage gestellt werden. Bei den angewandten Operationstechniken achten wir aber darauf, Drüsengewebe in Verbindung mit der Brustwarze und den Milchgängen zu belassen, sodass prinzipiell die Stillfähigkeit erhalten bleibt.