« zurück zum blog

Nippel aufspritzen - der neuste Trend

Nippel Trend

Der neue Insta-Girl-Look hat auch in der Schweiz Einzug gehalten. Harte Brustwarzen, die sich durchs T-Shirt abzeichnen, sind im Trend.

Mit Hyaluronsäurefillern lassen sich Frauen die Brustwarzen und den Warzenhof aufspritzen. Man will damit leichte Schlupfwarzen korrigieren oder die Brustwarzen permanent hart aussehen zu lassen, damit man sie unter Kleidern sieht. 

Unsere Fachärzte FMH für Plastische, Wiederherstellende und Ästhetische Chirurgie raten von solchen Behandlungen ab! 

Schlupfwarzen lassen sich damit nur sehr kurzfristig korrigieren. Oft ziehen sie sich schon wenigen Wochen nach der Behandlung wieder zurück.

Ausserdem gibt es erheblich Risiken bei einer Fillerbehandlung der Brustwarze. Das Fillermaterial kann Drüsengänge in der Brustwarze verstopfen oder abdrücken, was zu schmerzhaften Entzündungen, Infektionen und sogar Abszessbildung führen kann. Das Fillermaterial ist nicht permanent, sondern wird vom Körper abgebaut. Die Behandlung müsste daher alle 3 bis 4 Monate wiederholt werden. 

Wir empfehlen eine permanente Behandlung

Die beste und langfristigste Behandlung für Schlupfwarzen ist eine chirurgische Korrektur, die auch in Lokalbetäubung durchgeführt werden kann. Gerne beraten unsere Ärzte Sie individuell bei einem kostenlosen Beratungsgespräch in unserem Breast Atelier.