Häufige Fragen zur
Brustverkleinerung

Wir freuen uns, dass 97% aller unserer Patientinnen ihre neue Brust und unsere Dienstleistungen mit der Bestnote "sehr zufrieden" bewerten. Mehr dazu

Fakten
  • Preis: CHF 9'800.-
  • OP-Dauer: 2 Stunden
  • Durchführung: Ambulant
  • Anästhesie: Vollnarkose
  • Nachbehandlung: Stützender Sport-BH für 6 Wochen
  • Arbeitsunfähigkeit: 3 bis 4 Tage, je nach Tätigkeit auch länger
  • Sport: Keine sportlichen Aktivitäten für 6 Wochen
  • Keine direkte Sonnenbestrahlung / Solarium der Narbe für ein Jahr

Wünschen Sie sich eine Brustverkleinerung?

Wir haben hier die häufigsten Fragen zum Thema Brustverkleinerung für Sie zusammengefasst. Falls noch weitere Fragen aufgetaucht sind, dürfen Sie sich gerne per Telefon oder Mail an uns wenden. Das Breast Atelier begleitet seit 2014 Frauen zur Wunschoberweite. Gerne begleiten wir auch Sie.

Wenn Rücken- oder Nackenschmerzen durch die Fehlbelastung bei grossen, schweren Brüsten ausgelöst sind, so geben viele Patientinnen sofort nach der Operation eine deutliche Besserung der Beschwerden an. Da aber Rücken- und Nackenschmerzen auch unabhängig von der Brustgrösse bestehen können, ist es nicht möglich, diesbezüglich eine Prognose abzugeben. Erfahrungsgemäss führt die Brustverkleinerung aber in den meisten Fällen von Rückenschmerzen zu einer Linderung

Zusätzlich zu den Risiken, die mit jeder Operation einhergehen, kann es bei einer Brustverkleinerung zu Durchblutungsstörungen der Brustwarzen kommen, welche zu Pigmentierungsverlust oder Narben führen können. Nur selten treten schwere Durchblutungsstörungen des Brustgewebes oder der Brustwarzen auf, die Gewebsverluste zur Folge haben können. Auch kann selten eine dauerhafte Gefühlsverminderung der Brust oder der Brustwarzen verbleiben.

Nerven können sich langsam regenerieren. In der Regel kommt das Gefühl daher innerhalb von ein bis zwei Jahren wieder zurück. Das Ausmass der Regeneration ist aber unterschiedlich und auch altersabhängig. Bleibende Sensibilitätsstörungen sind daher möglich.

Entscheidend für die Indikation sind die Beschwerden und Symptome, nicht die Körbchengrösse.

Nein, eine Brustverkleinerung ist in jedem Alter möglich. Ein übermässiges Brustwachstum kann schon in der Pubertät auftreten und entsprechende Beschwerden verursachen. Andererseits kann eine zu grosse und schwere Brust auch in fortgeschrittenem Alter zu Rücken- und Nackenbeschwerden führen.

Bei einer Brustverkleinerung wird die Brustwarze zwar nicht vollständig abgelöst, jedoch wird das überschüssige Fett- und Drüsengewebe entfernt und somit beschädigt. Die Stillfähigkeit kann durch eine solche Operation also beeinträchtigt werden.

Der Computer der 3D Visualisierung braucht verschiedene Punkte am Brustkorb um die Simulation der Brust berechnen zu können. Beispiel-Punkte sind der Nippel, der Rand des Warzenhofs, die Begrenzung der Brust in der Mitte, auf der Aussenseite und im Bereich der Unterbrustfalte. Der Punkt im Bereich der Unterbrustfalte ist aber bei hängenden und/oder grossen Brüsten nicht sichtbar, weshalb die Simulationsberechnung nicht durchgeführt werden kann.

Grundsätzlich liegt die Arbeitsunfähigkeit bei ca. 4 Tagen, je nach Tätigkeit kann dies aber auch länger sein.

Interview mit Dr. Waughlock

Unser renommierter Facharzt, Dr. med. Nicholas Waughlock, beantwortet im folgenden Video die häufigsten Fragen, die er wiederholend von Patientinnen gestellt bekommt:

Beratungstermin

Vereinbaren Sie jetzt kostenlos und unverbindlich Ihren persönlichen Beratungstermin.
Einfach im Online-Kalender auswählen und Terminanfrage abschicken.