BRUSTSTRAFFUNG


VOR DER BRUSTSTRAFFUNGS-OP

Bei der Bruststraffung erhält die Brust ihre alte Form zurück oder eine neue Form, wenn sie mit einer Brustvergrösserung kombiniert wird. Die Straffung verändert nicht nur die Ästhetik, das wiedererlangte Formgefühl stärkt auch das Selbstbewusstsein und verhilft zur Linderung von etwaigen Beschwerden. In einem vorausgehenden Beratungsgespräch mit einem unserer plastischen Chirurgen FMH besprechen Sie die Möglichkeiten um eine Brust nach Ihrem Wunsch zu erreichen.


BRUSTSTRAFFUNGS OPERATION

Am Tag der Operation treten Sie 1 1/2 Stunden vor der Operation in die Tagesklinik vom Haus zur Pyramide ein. Sie werden durch das Pflegepersonal und Ihren Arzt auf den bevorstehenden Eingriff vorbereitet. Ihr Operateur wird eine Planung und Einzeichnung der Schnittführung vornehmen und die Details nochmals mit Ihnen besprechen. Einer unserer erfahrenen Anästhesisten wird Sie über die geplante Narkose informieren.

Das Volumen der neuen Brust hängt von den vorhandenen Brustweichteilen ab. Bei der klassischen Bruststraffung wird die Brust im Innern neu modelliert und die Haut darüber gestrafft. In diesem Fall bleibt das Brustvolumen unverändert, die Brust erhält aber eine verbesserte Form und wird angehoben. Die Schnittführung bei der Bruststraffung verläuft um den Brustwarzenvorhof herum und senkrecht darunter. Nicht selten ist ein weiterer Schnitt in der natürlichen Brustfalte erforderlich. 

Der Eingriff dauert rund zweieinhalb Stunden und wird in Vollnarkose durchgeführt.

Schnittführung-Bruststraffung


NACH DERBRUSTSTRAFFUNGS-OP

Zur Überwachung müssen Sie noch für mind. 2 Stunden in der Tagesklinik bleiben, danach dürfen Sie abgeholt werden. Die erste Wundkontrolle findet am nächsten Tag statt. Dann werden allfällige Drainagen entfernt und mögliche Risiken erkannt. In den folgenden Wochen tragen Sie zur Ruhigstellung einen stützenden Sport-BH. Ebenso wichtig ist eine korrekte Narbenpflege in den nächsten Monaten.