Erfahrungsbericht: Brustvergrösserung nach Schwangerschaften | 47-jährig

May 27, 2021
von Corinna Z.

Cover Erfahrungsbericht Corinne Z.

Corinna Z. (47j.) über ihre Brustvergrösserung im Oktober 2020

Behandlung durch Dr. med. (Australien) Nicholas Waughlock

Warum habe ich mich entschieden, eine Brustvergrösserung bei mir vornehmen zu lassen?


Diese Entscheidung kam nicht von heute auf morgen, sondern war ein «Prozess» über einige Jahre, in welchem ich immer wieder mit diesem Gedanken spielte. Mit 29 Jahren bekam ich meine erste Tochter und 2 Jahre später kam meine zweite Tochter auf die Welt. Beide habe ich gestillt, die erste ca. 7 Monate und die zweite ca. 10 Monate. Bevor meine Kinder auf die Welt kamen, hatte ich eine BH-Grösse von ca. 75 B – C. Während der Stillzeit sogar Grösse D. Nach dem Abstillen hatte ich dann noch Körbchengrösse A. Ich denke, verschiedene Faktoren haben dazu beigetragen, nicht nur das Stillen / Abstillen, sondern evtl. auch durch Krafttraining / Ausdauertraining, Beginn der Wechseljahre, leichte Gewichtsabnahme, usw.

Meine Eintscheidung


Diesen Umstand konnte ich nicht mehr akzeptieren. Ich wollte mich wieder weiblicher fühlen, aber andererseits hatte ich auch Bedenken, wenn ich an die OP dachte. Ich hatte negative Medienberichte im Kopf, fragte mich, was wohl die anderen denken, wird es sehr auffallen, werde ich die Implantate in ein paar Jahren auswechseln müssen? Viele Fragen gingen mir immer wieder durch den Kopf und haben mich davon abgehalten, die OP in Angriff zu nehmen. Da mich der Gedanke nicht in Ruhe liess, habe ich schlussendlich angefangen, mich zu informieren. Ich habe verschiedene Berichte gelesen und nach einer geeigneten Klinik gesucht. Für mich war eines klar: die Qualität und Professionalität sind mir wichtiger als der Preis. Ich wollte mich in guten Händen wissen.
Die Klinik Pyramide in Zürich war mir als Klinik mit gutem Ruf bekannt. Auf ihrer Homepage habe ich mich gründlich über alles informiert und habe die Lebensläufe der verschiedenen Ärzte durchgelesen. Schlussendlich habe ich mich dann für Dr. Nicolas Waughlock entschieden.

Die Operation


Die Brustvergrösserung habe ich im Alter von 47 Jahren vornehmen lassen und habe nun wieder ungefähr dieselbe Körbchengrösse wie früher. Ich wollte das verlorene Volumen wieder «auffüllen» lassen. Ich habe diese Entscheidung noch keinen Tag bereut, im Gegenteil. Endlich kann ich wieder BH’s ohne Push Up und ohne Bügel tragen. Es ist so viel komfortabler und angenehmer. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Entscheidung.

Die Operation ist gut verlaufen und auch der Heilungsprozess. Bis jetzt sind keine Probleme aufgetaucht, die OP ist nun etwas mehr als 6 Monate her. Die ersten Tage nach der Operation hatte ich grosse Schmerzen, vor allem beim Autofahren, evtl. durch die Fibration. Ich habe mich aber strikte an die Vorgaben gehalten und mich geschont, obwohl ich es gewohnt bin, regelmässig Sport zu treiben. Das hat sich ausgezahlt und es ist alles gut verheilt. Ich nahm im Geschäft 1 ½ Wochen Ferien nach der OP. So konnte ich mich ausruhen. Die Narben sind unauffällig unter der Brust / in der Brustfalte platziert.

Das erste Beratungsgespräch und die Untersuchung vor der Operation empfand ich als sehr professionell, alles wurde ausgemessen, miteinander besprochen, welche Grösse am sinnvollsten ist und zum Körper passt, miteinbezogen, was einem wichtig ist und welche Form die Brust haben soll. Es wurden auch Bilder in 3D gemacht, damit man in etwa sieht, wie es im Nachhinein aussehen könnte. Herr Waughlock empfand ich als eine sehr angenehme Persönlichkeit und ich habe mich gleich wohl gefühlt. Nach dem Gespräch waren meine Bedenken aus dem Weg geräumt.

Die Anästesie-Räumlichkeiten mit dem hellblau und den weissen Wolken an der Decke und auch das Personal, welches mich auf die Operation vorbereitete, empfand ich als sehr angenehm und beruhigend. Alles wurde erklärt und man wurde gut über alles informiert.

Um ca. 10:00 / 10:30 Uhr fand die OP mit Vollnarkose statt und bereits um ca.14:00 Uhr konnte ich die Klinik schon wieder verlassen. Eine Bekannte hatte mich abgeholt und danach konnte ich mich zu Hause ausruhen. Das Breast Atelier (gleich neben der Klinik Pyramide) bietet diese Lösung an. Man kann also am gleichen Tag nach Hause gehen. Somit ist der Preis etwas tiefer. Ich finde dies eine gute Alternative, somit kann man selbst entscheiden, ob man noch eine Nacht in der Klinik Pyramide verbringen möchte oder nicht. Die Ärzte im Breast Atelier operieren auch in der Klinik Pyramide und umgekehrt.

Mein Fazit

Schlussendlich kann ich mit gutem Gewissen eine Empfehlung für diese Klinik aussprechen.

Eine gute erste Grundlage für eine Entscheidung sind Erfahrungsberichte

Wir haben unsere Patientinnen gebeten, ihre Erfahrungen betreffend der Beratung im Breast Atelier, der Operation, den Schmerzen und der Genesungszeit hier zu schildern. Sie finden hier weitere Berichte von verschiedenen Frauen, welche unterschiedliche Gründe für eine Brustvergrösserung hatten.

Eine Brust-OP im Breast Atelier: Qualitätschirurgie zum fairen Preis

Das Ärzteteam des Breast Ateliers besteht aus Spezialärzten mit mehrjähriger Berufserfahrung, die unter der medizinischen Aufsicht von Dr. med. Cédric A. George, dem Gründer der weit über die Landesgrenzen hinweg renommierte Klinik Pyramide, stehen. Sein Zentrum für Plastische Chirurgie, das heute zu den Marktführern in der Schweiz gehört, hat in der plastischwiederherstellenden und ästhetischen Chirurgie die Standards hinsichtlich Qualität und Seriosität gesetzt.

Unter dem Patronat der Klinik Pyramide werden diese Standards im Breast Atelier auch einem breiteren Publikum zugänglich. Garanten für die Qualitätschirurgie sind unsere Fachärzte für Plastische Chirurgie.


Teilen: